IHRE SBZ
24H-BETREUUNG

Für alle, die lieber in vertrauter Umgebung und in der Nähe ihrer Liebsten bleiben wollen, ist die SBZ 24-Stunden-Betreuung eine echte und leistbare Alternative zum Pflegeheim.

Bei SBZ bekommen Sie „Alles aus einer Hand“, das heißt, wir tun alles, dass die Betreuung zu einem menschlichen Erfolg wird und gleichzeitig Aufwand und Kosten für Betroffene überschaubar und transparent bleiben.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Angehörigen und Klienten eine optimale und individuelle Lösung für die Betreuung der jeweiligen Bedürfnisse und Gewohnheiten zu finden. Das beinhaltet:

  • kostenloses Erstgespräch vor Ort
  • Abstimmung der Wünsche und Bedürfnisse der Klienten und ihrer Angehörigen
  • Erstellung eines Bedarfs-/Anforderungsprofiles
  • Erhebung der persönlichen Daten für administrative Belange
  • Abklärung von Kosten und deren Finanzierung
  • Erstellung der Förderanträge in Zusammenarbeit mit den Angehörigen durch das SBZ
  • Betreuungsstart innerhalb von 7 Werktagen
  • Anmeldung der BetreuerInnen und alle erforderlichen Amtswege durch das SBZ
  • Abklärung über Turnusdauer der Betreuungskräfte im 14 bis 28-Tage-Rhythmus
  • Information und Beratung für z. B. Gestaltung des häuslichen Umfeldes, eventuelle Hilfestellung bei Wohnraumanpassungen oder der Beschaffung von erforderlichen Hilfsmitteln
  • Laufende Beratung und Betreuung von Klienten, deren Angehörigen und PersonenbetreuerInnen, auch nach der Vermittlung durch regelmäßigen telefonischen Kontakt bzw. Hausbesuche alle 4 - 6 Wochen
  • Wir legen höchsten Wert auf stabile und sichere Betreuungsverhältnisse

Zu den täglichen Aufgaben der Betreuerinnen gehören unter anderem:

  • Unterstützung bei der Körperpflege
  • Unterstützung beim Essen
  • Anleitung und Hilfe bei Bewegungsübungen
  • Körperliche Aktivierung, Spaziergänge
  • Hilfestellung bei Haushaltsführung und Essenszubereitung
  • Erledigung von Besorgungen
  • Begleitung bei Arztbesuchen
  • Gesellschaft und Unterhaltung

 

Für Beratung bezüglich Kosten (abhängig von Pflegestufen und Betreuungsprofil) und sämtlichen Fragen zu Ablauf und Förderungen sowie Planung und Koordination wenden Sie sich bitte an unsere Bereichsleitung Silvia Scheibl: 0316 / 23 23 00 und 0699 / 16 00 50 55

Kostenbeispiel 24-Stunden-Betreuung:

1 Pflegekraft im Turnus von 14-28 Tagen
 

Pflegestufe 0

Monatskosten: € 2.250,–
 

Pflegestufe 3

Monatskosten ohne Beihilfen:  € 2.250,–
Abzüglich Pflegestufe 3: € - 451,80
Abzüglich Zuschuss Bund:  € - 550,–
Verbleibende Kosten:  € 1.248,20


Pflegestufe 6

Monatskosten ohne Beihilfen:  € 2.700,–
Abzüglich Pflegegeldstufe 6: € - 1.285,20
Abzüglich Zuschuss Bund: € - 550,–
Verbleibende Kosten: € 864,80

 

Individuelle Angebote werden gerne nach einem persönlichen Gespräch mit Ihnen vereinbart.
 

Sämtliche Kosten sind im Preis inkludiert wie z. B.:

Honorar für die Personenbetreuerin, Sozialversicherungsrechtliche und gewerbebezogene Abgaben, reguläre Transferleistungen, Logistik und Organisation, regelmäßiges Qualitätsmanagement und Fortbildung der Personenbetreuerin, Verwaltung, Kontrollen etc.
 

Antragsformulare und zusätzliche Informationen zur 24-Stunden-Betreuung:

www.sozialministerium.at

www.pflegedaheim.at

www.help.gv.at

Pflegegeld-Ratgeber des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger

Richtlinien für die 24-Stunden Betreuung

Was dürfen PersonenbetreuerInnen tun?

Pflege: Antragsformulare u.a.m.

Steuerliche Absetzbarkeit der Betreuungskosten

Ihre SBZ 24-Stunden-BetreuerInnen:

- weibliche oder männlicher Betreuer

- sind EU-Staatsbürger

- arbeiten mit österreichischem Gewerbeschein

- sind in Österreich kranken-, unfall- und pensionsversichert

- verfügen über gute Deutschkenntnisse

- verfügen über mehrjährige Erfahrung, eine umfangreiche fachliche Ausbildung bzw. über mindestens 200 Stunden Pflegekurs im Heimatland (ähnlich der österreichischen Heimhilfeausbildung)

- haben ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis

- haben eine Gewerbeberechtigung für Personenbetreuung und kennen daher

die gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Ausübung des Gewerbes

- haben Erfahrung in selbständiger Haushaltsführung

- führen ein Haushaltsbuch mit Aufzeichnungen über die betreute Person, geleistete Tätigkeiten sowie über Ausgaben